Global denken – lokal handeln DLL spendet 184 Kilo Lebensmittel an die Tafel Düsseldorf

Jul 03, 2017
Presse

Global denken – lokal handeln: DLL spendet 184 Kilo Lebensmittel an die Tafel Düsseldorf



Düsseldorf, 03.07.2017 – Jedes Jahr werden in Deutschland rund 18,4 Millionen Tonnen Nahrung weggeworfen. Währenddessen leiden Millionen Menschen an Hunger – auch hierzulande. Der Düsseldorfer Finanzierungsspezialist DLL möchte seine Mitarbeiter für dieses Thema sensibilisieren und hat unter dem Motto „Feeding the World“ zu einer zweiwöchigen internen Spendenaktion aufgerufen. Am vergangenen Freitag wurden die insgesamt 184 Kilo Lebensmittel und 15 Kilo Pflegeprodukte, die über alle Abteilungen hinweg gesammelt wurden, an die Düsseldorfer Tafel übergeben. Diese übernimmt die bedarfsgerechte Verteilung an Hilfsorganisationen in der Region. DLL will seiner sozialen Verantwortung mit dem Engagement nachkommen und weitere lokal ansässige Unternehmen zum Mitmachen motivieren.


Bereits 2016 setzte die DLL-Niederlassung in Wayne (Nordamerika) das Projekt „Feeding the World“ als erste im weltweiten Unternehmensnetzwerk um. Mittlerweile haben sieben weitere Länder nachgezogen, darunter auch Deutschland. Dort hat DLL zu einem lokalen „Food Drive“ aufgefordert. Kerngedanke dabei: Auch auf lokaler Ebene sind viele Menschen auf Essensspenden angewiesen. Die Mitarbeiter von DLL sammelten daher im Rahmen des Projekts vom 19. bis zum 30. Juni fleißig Lebensmittel für die Tafel in Düsseldorf. Die deutschen Tafeln unterstützen regelmäßig bis zu 1,5 Millionen bedürftige Personen – fast ein Viertel davon sind Kinder und Jugendliche. „Die Mitarbeiter sind in den vergangenen beiden Wochen nicht nur stark für das Thema sensibilisiert worden, sondern sie entwickelten auch einen starken Teamspirit. Jeder wollte gerne seinen Teil zu dem Projekt beitragen“, erzählt Geschäftsführer André Müller. Insgesamt konnte DLL am Ende 184 Kilo Nahrung für bedürftige Menschen in Düsseldorf spenden.



Weltweite Aktionen unter dem Motto „Feeding the World“


Im Rahmen des Projekts spendete DLL weltweit allerdings nicht nur Lebensmittel, sondern plante auch weitere Aktionen. In Eindhoven beispielsweise haben Führungskräfte gemeinsam mit Flüchtlingen ein sogenanntes „Melting Pot Dinner“ gekocht. „Das gemeinsame Kochen in entspannter Atmosphäre lud zu einem interkulturellen Austausch ein“, berichtet Marije Rhebergen, Sustainability Manager in Eindhoven. In Deutschland lösten zwei Mitarbeiter, die beim Firmenlauf B2Run teilnahmen, ihren Wetteinsatz auf und tauschten eine Einladung zu einem gemeinsamen Burgeressen zugunsten eines vollen Warenkorbs an Lebensmitteln ein.





Soziales Engagement durch das Programm „Community Involvement (Volunteering)“

Das Projekt „Feeding the World“ ist Teil des „Community Involvement-Programms“ von DLL, welches im Jahr 2012 entstanden ist. Hierbei engagieren sich DLL-Mitarbeiter weltweit in sozialen Bereichen.



„Jeder unserer Mitarbeiter bekommt zwei Tage im Jahr frei, um sich sozial zu engagieren“, erklärt Diana Kön, HR Business-Partner bei DLL. In Deutschland gibt es unter anderem feste Kooperationen mit der Arche, dem Kinderhospiz Regenbogenland oder lokalen Diakonien. Außerdem sammelt DLL jedes Jahr die Weihnachtsgeschenke von Kunden und Geschäftspartnern, um diese bei einer Tombola zu verlosen. Der Erlös wird anschließend für gute Zwecke gespendet. „Feeding the World“ ist insbesondere als Anknüpfungspunkt an die DLL-Geschäftseinheit „Food & Agriculture“ entstanden. „Wir haben auf diesem Gebiet eine enorme Expertise und sind uns unserer Verantwortung und Verpflichtung in dem Bereich bewusst“, so Kön.







Katrin Podewils

PR & Communication

Für weitere Informationen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.